1. Dezember

Bisher war „Kultur“ bei Vielen von uns ein Teil unserer „Identität“. Doch woher kommt denn diese Kultur?

Laut Wikipedia setzt sich das Wort „Engel“ aus dem Gotischen angilus über das Lateinische angelus „Engel“ als „Mittlerwesen zwischen Gott und Mensch“, vom altgriechischen  ἄγγελος ángelos „Bote“, „Abgesandter“ zusammen.

In der biblischen Übersetzung ist der Engel eine Gattungsbezeichnung für „himmlische Geistwesen“, was wiederum vom hebräisch מלאך mal’ach „Bote, Gesandter; Botschaft, Sendung;“ abgeleitet wurde.

Der Engel – Die Engelin? – ist in den Lehren des Judentums, des Christentums, des Islams, der Esoterik, den Märchen und in Beschreibungen für Seelenzustände und vielem mehr zu finden.

Der Engel – die Engelin (?) als Symbol verschiedener Ebenen und Zeiten also.

Faszinierend, wieviele reale „Engel“ hier Tag für Tag wirken, um Vieles am Laufen zu halten.

Wollt ihr heute konkret DANKE sagen?

Mein persönlicher Dank geht heute an das URSAM – Team, das ehrenamtlich, randvoll mit eigenen familiären, beruflichen und gesundheitlichen Themen die Kraft aufbringen, in und an dem „Wesen URSAM“ zu wirken.

DANKE

UND auch den Menschen um uns herum, die uns schon eine ganze Weile mental u.a. unterstützen….Danke für unser heutiges Foto vom Engel aus Abensberg.